Home » MDAX® » thyssenkrupp » Archiv » HV 2013 » Tagesordnung

HV-Tagesordnung von thyssenkrupp

Nachfolgend finden Sie die Tagesordnungspunkte (TOP) und die Abstimmungsempfehlungen der DSW zur Hauptversammlung von thyssenkrupp.

ACHTUNG: Die HV hat bereits stattgefunden!

 

JA NEIN Enthaltung keine Empfehlung ohne Beschluss


Einladung und weitere HV-Unterlagen

Einladung

Geschäftsbericht 2012

Jahresabschluss 2012

Satzung

Kurzzusammenfassung des Gutachtens zur Frage der Einhaltung der aktienrechtlichen Pflichten des Aufsichtsrates im Zusammenhang mit den Stahlaktivitäten in Brasilien und den USA

Kurzzusammenfassung des Gutachtens zur Befassung des Aufsichtsrates mit dem Komplex Steel Americas


TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses der ThyssenKrupp AG und des Konzernabschlusses zum 30. September 2012, der Lageberichte der ThyssenKrupp AG und des Konzerns für das Geschäftsjahr 2011/2012, des Berichts des Aufsichtsrats ...

ohne Beschluss

... sowie des erläuternden Berichts des Vorstands zu den Angaben nach §§ 289 Absatz 4, 315 Absatz 4 Handelsgesetzbuch (HGB)

<p><img src="assets/images/iStock_000010466267Small-kleiner-als-800x600.jpg" alt="" width="217" height="185" /></p>
<p>&nbsp;</p>

TOP 2 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands

DSW-Empfehlung: NEIN

Die Herren Dr. Berlien, Dr. Claassen und Eichler sind nicht zu entlasten.
Bereits aus der Tagesordnung ergibt sich, dass die Grundlage des Entlastungsvorschlags offenbarf fragil ist und nur darin besteht, "dass sich aus den laufenden Untersuchungen keine neuen Erkenntnisse ergeben".
In einem solchen Fall ist die Vertagung der Entlastung für die genannten Vorstandsmitglieder die einzig sachgerechte Lösung. Erst dann, wenn die Ermittlungen beendet und Klarheit über alle Verantwortlichkeiten für die sehr beunruhigenden Entwicklungen bei der ThyssenKrupp AG bekannt sind, kann über die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat überhaupt erst nachgedacht werden. Eine vorherige Entscheidung über eine Entlastung der Gremien der ThyssenKrupp AG verkennt die Rolle der Hauptversammlung als oberstes Organ der Gesellschaft, welches zunächst umfassend und lückenlos informiert werden muss, bevor Entlastungsbeschlüsse gefasst werden können.

Notfalls bedarf es zudem eigener, durch die Hauptversammlung bestellter Sonderprüfer, um für eine vollumfängliche Aufklärung zu sorgen.
Da aktuell keine Vertagung vorgesehen ist, bleibt nur die Möglichkeit, gegen die Entlastung der genannten Vorstandsmitglieder zu stimmen.
Sollte keine Einzelentlastung erfolgen, wird die DSW dazu aufrufen, den gesamten Vorstand nicht zu entlasten.

Die DSW hat einen entsprechenden Gegenantrag formuliert, den Sie hier finden.

 

 


TOP 3 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats

DSW-Empfehlung: NEIN

Die Mitglieder des Aufsichtsrates sind nicht zu entlasten.
Hier gelten vergleichbare Erwägungen wie bei der Entlastung des Vorstands. Zwar wurde durch die Möglichkeit der Einsichtnahme in zwei aktuelle Gutachten die Transparenz erhöht, eine abschließende Beurteilung der Rolle des Aufsichtsrates ist aber insbesondere im Zusammenhang mit den letzten Compliance-Verstößen nach wie vor nicht möglich.

Untersuchungen hierzu wurden nicht zugänglich gemacht, weitere Gutachten in Sachen Stahlwerke in Brasilien und den USA sind offenbar noch nicht fertiggestellt. Eine Vertagung der Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrates ist auch hier die sachgerechteste Lösung. Da eine solche Vertagung nicht vorgesehen ist, wird die DSW dazu aufrufen, den gesamten Aufsichtsrat nicht zu entlasten.

Die DSW hat einen entsprechenden Gegenantrag formuliert, den Sie hier finden.


TOP 4 Beschlussfassung über die Neuwahl eines Aufsichtsratsmitglieds

DSW-Empfehlung: JA

Die DSW wird die Wahl der vorgeschlagenen Kandidatin unterstützen.


TOP 5 Beschlussfassung über die Wahl des Abschlussprüfers

DSW-Empfehlung: JA

Gegen die Wahl von PwC bestehen keine Bedenken.


Unseren Abstimmungsempfehlungen liegen die DSW-Richtlinien zur Stimmrechtsausübung zugrunde. Weitere Informationen zu den DSW-Richtlinien erhalten Sie hier.

Die DSW behält sich Abweichungen beim Abstimmungsverhalten vor, sofern sich dies aufgrund neuer Erkenntnisse als notwendig erweisen sollte.

<p><img src="assets/images/iStock_000010466267Small-kleiner-als-800x600.jpg" alt="" width="217" height="185" /></p>
<p>&nbsp;</p>
thyssenkrupp AG
HV-Termin: 04.02.2022
WKN: 750000
Art: Inhaberaktie
Geschäftsjahr: 30. Sep