Home » MDAX® » Metro » Hauptversammlung » HV 2019 » Tagesordnung

HV-Tagesordnung von Metro

Nachfolgend finden Sie die Tagesordnungspunkte (TOP) und die Abstimmungsempfehlungen der DSW zur Hauptversammlung von Metro

am 15.02.2019 in Düsseldorf.

Hier klicken: Jetzt DSW bevollmächtigen!

 

JA NEIN Enthaltung keine Empfehlung ohne Beschluss


Einladung und weitere HV-Unterlagen

Einladung

Geschäftsbericht 2017/2018

Jahresabschluss 2017/2018

Satzung


TOP 1 Vorlage der Abschlussunterlagen

ohne Beschluss

 

<p><img src="assets/images/iStock_000010466267Small-kleiner-als-800x600.jpg" alt="" width="217" height="185" /></p>
<p>&nbsp;</p>

TOP 2 Verwendung des Bilanzgewinns

DSW-Empfehlung: JA

Das Unternehmen hat im Geschäftsjahr 2017/18 ein Ergebnis je Aktie i.H. von € 0.95 erzielt. Es wird eine Dividende je Stammaktie i.H. von € 0,70 und je Vorzugsaktie i.H. von € 0,70 gezahlt. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von über 73%. Die DSW wird dem Gewinnverwendungsvorschlag zustimmen.


TOP 3 Entlastung der Mitglieder des Vorstands

DSW-Empfehlung: JA

Gegen die Entlastung bestehen keine Bedenken.


TOP 4 Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats

keine Empfehlung

Auf der HV 2018 lag die Zustimmung zum Vergütungssystem des Vorstandes bei nur 83,13% und dies obwohl die Großaktionäre über 53% der Aktien halten. Da trotz aller Kritik der Investoren keine Nachbesserungen an diesem Vergütungssystem auf der Tagesordnung stehen und zudem das Thema der Insiderermittlungen nicht beendet ist, hat die DSW Bedenken im Hinblick auf die Entlastung des Aufsichtsrates. Zudem wird die DSW die Gründe für die geringe Anwesenheitsquote in den Sitzungen des Gesamtgremiums und den Ausschüssen von Herbert Bolliger (67 %) und von Xaver Schiller (75 %) auf der HV hinterfragen.


TOP 5 Wahl des Abschlussprüfers

DSW-Empfehlung: JA

Der Aufsichtsrat schlägt auf Empfehlung des Prüfungsausschusses vor, die KPMG Berlin erneut zum Abschlussprüfer zu wählen. Grundsätzlich hat die DSW Bedenken im Hinblick auf die seit 2005 andauernde Wiederbestellung der KPMG, Berlin, die bereits für die Metrogroup (alt) tätig war, da damit der 10-Jahreszeitraum überschritten wird. Dennoch ist zum einen zu berücksichtigen, dass eine Ausschreibung zur Wahl des Abschlussprüfers im Geschäftsjahr 2015/16 durchgeführt wurde. Im Ergebnis hatte der Prüfungsausschuss zwei Prüfungsgesellschaften vorgeschlagen mit einer Präferenz für KPMG. Zum anderen handelt es sich bei der Metro (neu) um eine neue, durch Abspaltung entstandene Gesellschaft. Vor diesem Hintergrund empfiehlt die DSW dem Beschluss zuzustimmen.


TOP 6 Wahlen zum Aufsichtsrat

DSW-Empfehlung: JA

Dr. Fredy Raas, Geschäftsführer der Beisheim Holding GmbH, Baar, Schweiz, und der Beisheim Group GmbH & Co. KG:

Der vorgeschlagene Kandidat wird zwar - als Vertreter eines Großaktionärs - von der DSW als nicht unabhängig eingestuft. Im Verhältnis zur Aktionärsstruktur ist der Anteil der unabhängigen Anteilseignervertreter im Aufsichtsrat aber gewährleistet. Es bestehen aus Sicht der DSW keine Bedenken.

Eva-Lotta Sjöstedt, selbstständige Unternehmensberaterin, Dänemark

Alexandra Soto, Geschäftsführerin der Lazard & Co., Limited, London, Vereinigtes Königreich, und Global Chief Operating Officer von Lazard Financial Advisory, ebendort

Die DSW hat keine Bedenken gegen diese beiden Wahlvorschläge.

 


Unseren Abstimmungsempfehlungen liegen die DSW-Richtlinien zur Stimmrechtsausübung zugrunde. Weitere Informationen zu den DSW-Richtlinien erhalten Sie hier.

Die DSW behält sich Abweichungen beim Abstimmungsverhalten vor, sofern sich dies aufgrund neuer Erkenntnisse als notwendig erweisen sollte.

<p><img src="assets/images/iStock_000010466267Small-kleiner-als-800x600.jpg" alt="" width="217" height="185" /></p>
<p>&nbsp;</p>
METRO AG
HV-Termin: 15.02.2019
WKN: BFB001
Art: Inhaberaktie
Geschäftsjahr: 31. Dez